BellaDerma

Aknearten

Verschiedene Formen von Akne

Akne ist die weltweit am weitesten verbreitete Hautkrankheit. Ihre Ursachen liegen meist in einer vermehrten Talgproduktion, die durch hormonelle Veränderungen angeregt wird. Doch nicht immer sind die Hormone schuld und nicht immer sind nur Menschen in der Pubertät betroffen.

Gewöhnliche Akne (Acne Vulgaris)

Die mit Abstand häufigste Form der Akne ist die „Gewöhnliche Akne“ (Acne Vulgaris). Akne entsteht vor allem in jenen Hautregionen, in denen viele Talgdrüsen sitzen: im Gesicht, am Hals, auf dem Rücken und im Brustbereich.

Während der Pubertät ändert sich der Hormonhaushalt; die Hormone kommen aus dem Gleichgewicht, und das männliche Sexualhormon Testosteron wird – auch bei Mädchen – verstärkt produziert. Diese hormonelle Veränderung provoziert unter anderem eine erhöhte Produktion der Talgdrüsen (Seborrhoe). Die Talgdrüsen verstopfen, es bilden sich Mitesser; wenn diese sich weiter entzünden und vereitern, entsteht Akne.

Akne in verschiedenen Schweregraden

Die Gewöhnliche Akne kann man nach dem Grad ihrer Schwere in drei Klassen unterteilen:
Die leichteste Variante ist die „Acne Comedonea“, bei der die Mitesser nur leicht erhaben und noch kaum entzündet sind. Die Chancen für eine normale Abheilung sind hier groß.
Die nächste Stufe ist die „Acne Papulo-Pustulosa“, die bereits eine mäßige bis starke Entzündungsform aufweist. Diese Entzündungen reichen zum Teil tief ins Hautgewebe hinein und hinterlassen mitunter auch leichte Narben nach der Behandlung und Abheilung.
Die schwerste Stufe bezeichnet man als „Acne Conglobata“ mit stark verdickten Entzündungsherden; nach einer Abheilung ist das Zurückbleiben von Narben leider sehr wahrscheinlich.

Akne nur eine Puberträtskrankheit?

Nicht immer sind nur die Hormone schuld. In besonders seltenen Fällen gibt es auch eine erbliche Veranlagung zur Akne. Einige Akneformen haben auch andere Ursachen, die zum Teil durch Umwelteinflüsse oder durch den Kontakt mit bestimmten Stoffen verursacht werden. Ihr Auftreten ist jedoch bei weitem nicht so verbreitet wie die Gewöhnliche Akne (Acne Vulgaris) in der Pubertät, die man zurecht als „Volkskrankheit“ bezeichnen kann.

Mallorca-Akne (Acne Aestivalis)

Die Mallorca-Akne entsteht vermutlich durch die direkte UV-Strahlung während eines lang andauernden Sonnenbades. Das intensive Sonnenlicht reagiert mit bestimmten Teilen der Sonnenschutzmittel, erzeugt freie Radikale und lässt die Haut mit diesen Stoffen reagieren; es bilden sich Entzündungen und es entsteht die berüchtigte „Mallorca-Akne“.

Kosmetika und Medikamente/ Kosmetik-Akne

Aber auch bestimmte Substanzen von Kosmetikartikeln oder Medikamenten können eine Akne hervor rufen. Besonders Medikamente, die Lithium, Barbiturate oder Kortikosteroide enthalten, begünstigen die Ausbildung von Akne. Junge Frauen können in seltenen Fällen auch durch die Einnahme der Pille zur Bildung von Akne neigen.

Fachgerechte Behandlung

Egal was die Ursachen sind: Akne ist eine ernst zu nehmende Hautkrankheit, die behandelt werden muss. Großmutters Hausmittel und Selbstversuche sind sicherlich nicht die richtige Lösung. Durch unsachgemäße Aknebehandlung können leicht Narben entstehen, die ein Leben lang sichtbar bleiben. Daher sollte Akne immer nur von Fachleuten behandelt werden, wie z.B. in den Fachzentren von BellaDerma in Berlin.

Aknebehandlung

kosmetik- Produkte